Stadt bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
MARTIN IN SHANGHAI
Tag 23: Huaihai Park, Antikmarkt und Hochbahnen

Huaihai Park, Antikmarkt und Hochbahnen

Ursprünglich hatte ich ja den Plan das Shanghai Museum zu besuchen. Da ich aber erst mittags mit Verspätung von meinem Apartment weggekommen bin, weil mal wieder kein „passender“ Bus vorbeifuhr und ich erst im Bus bemerkte, dass ich den Speicherchip der Kamera noch im Laptop im Apartment hatte, entschloss ich mich kurzerhand für Plan B. Dieser lautete: Technikladen aufsuchen, Speicherkarte kaufen, durch den Huahai Park zum Antikmarkt auf der Dongtai Lu und auf dem Rückweg vorbei an den Hochbahnen.

Los geht’s also mit dem Huaihai Park – sozusagen mitten im Herzen von Shanghai gelegen, sehr grün, schöne Bäume & Sträucher und ein öffentlicher Fitnessplatz mit Laufrädern, surfbrettartigen Brettern auf denen man hin und her schwingen kann. Leider habe ich genau davon keine Bilder. Aber ich bin ja noch ein Weilchen hier… ;-)

Am Eingang:



Im Park:







Weiter ging es zum Antikmarkt auf der Dongtai Lu. So sehen hier übrigens die Straßenschilder aus: In der Mitte der Name in Englisch und in Chinesisch, rechts und links davon die jeweilige Himmelsrichtung. Man kann also im Zweifelsfall auch nach Himmelsrichtungen navigieren, wenn man mal die Orientierung verliert.



Das ist offensichtlich noch nicht der Antikmarkt :-)



DAS ist er:



Und so sehen die Stände aus…nun gut… das ist jetzt ein Extremfall. =)



Türen, Stühle, Koffer, alles…



Radios:



Bügeleisen =) oder eine Mini-Nähmaschine



Digitale hochauflösende High-End Spiegelreflex-Kameras gabs da auch ^^



Opis beim Kartenspielen auf der Straße…Hauptsache der Opa in der Mitte hat einen MP3-Player am Start! :-)





Auf dem Rückweg vorbei an den Hochbahnen. In weiterer Entfernung erkennt man das große „Autobahnkreuz“ von Shanghai. Allerdings kreuzen sich hier mehr als nur 2-3 Autobahnen und dann auch noch auf mehreren Etagen (ich meine es wären 4 Etagen… so genau lässt sich das bei den Gewirr nicht erkennen ;-)).









Mittendrin sitzt dieser Chinese, liest in Ruhe seine Tagezeitung und lässt sich von dem Motorenlärm und Abgasgestank nicht stören…naja… wer’s mag =)



Dann habe ich noch gesehen, wie sich 2 Busse seeeeeeehr nahe gekommen sind als sie beide eine 180° Biege machen wollten und zupp… hat’s natürlich geklatscht. Resultat: Linker Außenspiegel ab, Tür eingebeult & ein mittelgroßes Verkehrchaos um die Unfallstelle!



Mit diesem wunderschönen Coca-Cola Bus-Bild verabschiede ich mich für heute! Macht’s gut

23.7.07 18:23


Tag 16: Ausflug nach Hangzhou

Am letzten Sonntag habe ich mit einer Gruppe von 8 weiteren Deutschen Hangzhou besichtigt. Hangzhou liegt ca. 150km westlich von Shanghai und wird von den Chinesen gerne als Paradies beezeichnet, weil man hier - im Gegensatz zu Shanghai Downtown - sehr viel Grün vorfindet. Um dort hinzukommen bin ich um 0936h mit Martin Dlugosch am Südbahnhof von Shanghai gestartet. Der Bahnhof erinnert mehr an einen Flughafen und auch die Prozedur ist ähnlich. Man kommt dort hin, geht durch die Gepäckkontrolle, checkt ein, wartet in der Wartehalle bis der Zug angesagt wird, geht zum Gate, zeigt die Boardingkarte und darf dann eine Etage tiefer auf den Bahnsteig, an dem der Zug schon abfahrtbereit steht.



Die Zugfahrt dauerte etwa 2 Std. und als wir grade ein paar Minuten rollten, kam eine Bahnbeamtin ins Abteil und verkaufte ziemlich abgedrehtes Spielzeug – im wahrsten Sinne des Wortes. Es handelte sich dabei nämlich u.a. um total verrückte Kreisel zum Aufziehen, die man selbst auf einer dünnen Schnur oder auf der fingerspitze kreiseln lassen konnte, ohne, dass die umkippten. So begeistert, wie ich von diesen Geräten war, musste ich mir natürlich direkt mal 2 Stück zulegen. Preis jeweils 1€, irritierte Blicke von Chinesen, weil ich als einziger Älterer in diesem Waggon, dieses Spielzeug für 3-6jährige gekauft habe, gab’s kostenlos dazu =)

Bilder von diesem Kreisel hab ich leider noch nicht aber die kommen evtl. in Kürze. Ansonsten demonstriere ich die Funktion dieses Wundergeräts auch gerne dem ein oder anderen Interessierten nach meiner Rückkehr im September. ;-)

In Hangzhou angekommen trafen wir die anderen Deutschen, die wir zuvor auf der Hauseinweihungsparty von Nicole Rottinghaus und ihrem Mann kennen gelernt haben. Sofort ging es los in eine Art „Mini-Urwald“ mit großen Steinbuddhas, die irgendwer dort vor langer langer Zeit in den Felsen geklöppelt hat ;-) Hier ein paar Impressionen von unserer Tour:



Unsere Gruppe:



Martin & Martin:



Carina…Fotoknips =):



Martin & Martin auf der Liane^^:



Ziemlich kaputt sind wir oben auf dem Hügel angekommen:





und wieder unten :-)



Tolles Schild:



Denkerpose^^:



Eine Bootstour auf dem Westsee haben wir dann auch noch mitgemacht:







und hier ist Schluss...



Bis dann die Tage! Viele Grüße

PS: Es sind hier zurzeit unglaubliche 38°C und es wird immer heißer...wird man von zuviel Hitze eigentlich kleiner? Ich fühl mich so klein bei den vielen Hochhäusern hier in Shanghai Downtown.. ;-)
19.7.07 17:39


Tag 14: Mein Office

Hier einmal ein paar Bilder von meinem Office.. zumindest meine Ecke in dem großen Büro. Ich arbeite noch an der Verschönerung ;-)



Im Detail: Mein hochmodernes Telefon, womit man anstatt anzurufen z.B. auch nur Textnachrichten an die Kollegen verschicken kann.



Mein Dienstnotebook: Ein brandneues IBM Thinkpad, in das ich mich sofort verliebt hab :-) Sehr smart!



Viel Arbeit!



17.7.07 20:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
I N H A L T
A N Z E I G E
S U C H E
Google
Gratis bloggen bei
myblog.de

© 2007 by Autor/in. All rights reserved.

© 2007 Free Template by www.temblo.com. Design by Creative Level.net - All rights reserved.